Gastgeschenke aus Elternsicht


Wir haben öfter Couchsurfer aus aller Welt und sind immer sehr neugierig auf die Kuriositäten, die sie oft als kleines Dankeschön mit bringen:

Zuckerbohnen aus Japan, fermentierter Biersaft aus Russland, herzhafte Törtchen aus Indien.

Was würde wohl aus Spanien kommen?

Und ist es überhaupt Sitte, dass Gastschüler ihre Gasteltern mit einer Aufmerksamkeit überraschen?

Wahnsinnig gefreut haben wir uns dann über die Kekse, die dem Geschmack nach Daim am ähnlichsten kommen und so berühmt seien, klärte uns unser Austauschschüler auf, dass sie bis nach China exportiert würden.

Als Käseliebhaber hat uns auch ein weiteres Mitbringsel sehr begeistert:

Eine Käsespezialität aus dem Norden Spaniens, das einem mit Edelpilz geimpften Hüttenkäse ähnelt, körnig, aber durch lange Reifung eher wie ein Hartkäse von der Konsistenz her. Sehr herzhaft im Geschmack haben wir damit gleich zwei Leckereien gezaubert und wollen die Rezepte hier gerne teilen:

Feigen-Toast mit Queso Cabrales

Dunkles oder helles Brot aufschneiden, leicht buttern, mit dünnen Feigenscheiben belegen, Käse obenauf und überbacken oder im Ofen grillen, bis der Käse leicht bräunlich wird. Ein Genuss!

Zucchini Quiche mit Queso Cabrales

Blätterteig in einer ofenfesten Form ausrollen. Wer mehr Zeit hat, stellt Mürbteig her und nimmt den als Grundlage.

Zucchini-Scheiben halbieren dachziegelartig auf dem Teig anordnen. Sehr gut geeignet sind größere Zucchini-Exemplare, wie man sie nach dem Urlaub im Garten oft vorfindet.

Dünne Scheiben Bacon auf die Zucchini legen.

Nochmals Zucchini dachziegelartig obenauf legen.

Aus 1 Becher Creme Fraiche, 2 Eiern und etwas Milch eine Sauce anrühren. Diese nach Geschmack würzen. Wir mögen Muskatnuss, Salz, Pfeffer, etwas Knoblauch und einen Hauch gestoßene Korianderkörner.

Die Zucchini mit der Soße überziehen.

Den Käse fein hacken oder zerbröseln und obenauf geben.

Wer es weniger herzhaft mag, mischt etwas “normalen” Reibekäse unter.

Das Ganze bei 180 Grad (Umluft 175) ca. 30-45 Minuten überbacken, je nachdem, wie knusprig man den Käse und die Kruste mag.

Guten Appetit!

Wer mehr über diesen und andere Spanische Käse erfahren mag, kann hier mal rein schauen.

(Link: http://www.eyeonspain.com/blogs/spains-top-ten/13620/SPAINS-Top-10—Cheeses.aspx)

Cabrales

Gracias por…

… un tiempo genial y la hospitalidad

… ayudarme siempre

… las comidas ricas

… venir a buscarme en coche

… entretenerme

… un tiempo en una familia muy amable

… enseñarme como hacer tortilla

… pasar tiempo con nosotros

… organizar el viaje muy bonito del domingo

… ser majos todos los días

… ver conmigo el juego de tronos

… darme cada día bocadillos para el instituto o para las excursiones

… la excursión a Llanes

… muchas experiencias en la familia española

… las fresas con nata:P

… mostrarme la ciudad

… nuestras chicas de intercambio que eran nuestra propia radio 😉

… para la comida rica de España. Ahora sé que los españoles comen mucho;)

… la conversación con mi compañera

Der Abschied naht…

Nur noch 13 Stunden bis wir wieder in München sind und unsere Familie und Freunde wieder sehen. Die zwei Wochen in Spanien waren toll und ich glaube, dass alle viele neue Eindrücke mit nach Hause nehmen können. Wir haben viele neue Freundschaften geschlossen und hoffen, dass dies nicht das letzte Mal war, dass wir uns gesehen haben.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Blog weitere Menschen dazu anregen, an einem Austausch teilzunehmen. Wir können nur allen dazu raten, sich ‘was neues zu trauen und glaubt uns, ihr werdet es nicht bereuen. Die Erlebnisse sind unvergesslich und sie werden euch ein Leben lang in Erinnerung bleiben.

las experiencias en nuestras familias

¡Hola!

En nuestras familias tuvimos muchas impresiones de la cultura asturiana, del paisaje, de la lengua y de las familias. Algunos ejemplos:

  • excursiones a sitios diferentes; p.e.: al mar, a la costa, a pueblos, monumentos de Oviedo
  • la comida típica como sidra, tortilla, turrón, paella, jamón, queso, chorizo, pescado,…
  • un día típico en Oviedo
  • comida con toda la familia
  • el sábado todos los chicos van al centro para celebrar en bares y discotecas
  • la televisión

In Oviedo haben wir alle eine sehr schöne Zeit in den Familien verbracht, die Kultur näher kennengelernt, die Stadt besichtigt und viele Ausflüge an die ganze Nordküste gemacht. Dafür bedanken wir uns sowohl bei den Familien, als auch bei den Lehrern. 🙂

¡Adiós!

Zum Schluss

Die Zeit hier verging wie im Flug und darüber sind viele Leute traurig.

Im Laufe der letzten 12 Tage haben sich viele Freundschaften entwickelt, nicht nur mit unseren Spaniern mit denen wir Tag und Nacht verbracht haben, sondern auch mit Jugendlichen, die nicht am Austausch teilgenommen haben. Wir wurden hier von allen Menschen allerherzlichst empfangen und fühlten uns wie zuhause.

Obwohl hier einiges anders ist und wir sehr viel in Deutschland vermissen, würden wir alle gerne jederzeit wiederkommen, um den spanischen Flair zu genießen. Aber nicht nur das, auch die Kultur ist etwas Besonderes und im Rahmen des Austausches haben wir so viel über die Historie Asturiens gelernt und wie wichtig sie für ihre Einwohner ist.

Im Großen und Ganzen sind wir alle ein Stückchen näher zusammengewachsen, auch untereinander, und diese Zeit unseres Lebens werden wir nie vergessen. Unsere spanischen Austauschschüler werden wir sehr vermissen.

Zum Schluss möchten wir noch allen danken, den Lehrern, den Schülern, unseren Eltern und den Gasteltern. Alle haben diese wunderbare Zeit ermöglicht und verdienen unseren Dank, denn ohne sie wären wir nie hier gewesen und die Zeit wäre nicht so toll gewesen.

de PB

Banquet Report- Sidrería Quelo

Um einen für uns würdigen Abschied von unseren spanischen Gefährten zu bereiten, buchten wir in einem traditionellen und von Experten praemierten Sternerestaurant, welches nicht nur wegen seiner delizioesen Gerichte fuer Furore sorgt, sondern auch durch den unvergleichlichen Flair und Charme seit jeher die Upperclass Asturiens kulinarisch verwoehnt, den herrlichen Salon de Bacchus.
 
Zum Empfang wurden wir hinter die Kulissen der Sidrería gefuehrt, welche mit Hilfe von jahrhundertealten Rezepten aber auch hochmoderner Technik einen unnachahmlichen Apfelwein komponiert.
Nach dem kurzen Rundgang, durch den wir einige neue Erkentnisse über die Herstellung des fruchtigen Weines sammeln konnten, verkosteten wir den frisch vom Eichenholzfass abgezapften Sidra und fuehlten uns vollkommen hin- und weggerissen und bestochen von den suesslich herben Wonnen
.
Doch nicht nur der Wein, auch das hoch gelobte Essen wusste uns mit seiner maritimen Cuisine und seiner Vielfaeltigkeit durchaus zu ueberzeugen und unseren von Haus aus  hohen Anspruechen gerecht zu werden.
Nach dutzenden, die Geschmacksnerven kitzelnden, vorzueglichen Speisen wurden wir gesaettigt und befriedigt nach Hause chauffiert und koennen so an ein durchaus die Sinne umspielendes Bankett zurueckdenken, das unsere Erwartungen zu uebertreffen wusste.
 
Ein grosses Dankeschoen an die Verwirklichung des gelungenen Kulturaustausches!
Chapeau!
del grupo de leonardoo15