Ribadesella: cueva de Tito Bustillo

Unterschied Stalagmiten/Stalaktiten
Als wir unser Abenteuer begannen und in die Höhle eintraten, waren wir alle sehr gespannt, was uns dort erwarten würde. Vielleicht eine langweilige Höhle mit ein paar Kritzeleien an den Wänden… Doch wir wurden alle sehr positiv überrascht, vor allem durch die seltsamen, langen Gesteine, die aus Boden, sowie Decke herausragten. Währenddessen erzählte mir ein Mitschüler mehr über diese Gebilde. Die, die von der Decke herabhängen, heißen Stalaktiten, jene auf dem Boden Stalagmiten. Sie wachsen durch sehr kalkhaltiges Wasser, das von der Decke tropft und zu sogenanntem “Sinter” erstarrt. Oft bildet sich unter einem Stalaktit ein Stalagmit, wenn das übrige Wasser auf den Boden tropft und dort erstarrt. Wachsen beide Tropfsteine zusammen, nennt man es Stalagnat.

Anuncios

La Cueva de Tito Bustillo

La Cueva de Tito Bustillo es una cueva que es muy antigua y donde mucha gente vivía en el pasado. Ahí la gente hacía muchas pinturas diferentes también por ejemplo un caballo. Pero la gente no pintaba animales que querían comer. En el pasado la entrada original de la cueva estuvo destruida así que nadie podía entrar durante mucho tiempo. La cueva se llama Tito Bustillo porque el líder de la expedición que la descubrió en 1968  murió escalando dos semanas después del descubrimiento.  Ahí, en Tito Bustillo, está prohibido hacer fotos porque la luz destruye las pinturas.

Playa de la Griega

Sand zwischen  unseren Zehen, die Sonne wärmt unser Gesicht und eine leichte Meeresbrise lässt unsere Haare wehen.

So stellt man sich das Paradies vor. Gestern waren wir im Paradies.

Gestern fuhren wir mit dem Bus zum Playa de la Griega, zu einem der schönsten Strände Spaniens. Sobald wir aus dem Bus gestiegen waren, sahen wir das Meer, das in vielen verschiedenen blauen und türkisen Tönen schimmerte. Bevor wir ins Wasser gehen konnten, liefen wir ca. 20 min. zu einer kleinen felsigen Küste, wo man Fußspuren der Dinosaurier sehen konnte.

Als wir wieder zurück gingen, schmiss sich jeder in seine Badesachen und rannte zum Meer hinunter. Das Wasser war wie erwartet kalt, was uns aber nicht daran hinderte bis zum Bauchnabel hinein zu gehen. Unsere Zeit am Strand verbrachten wir damit, im Wasser zu spielen, die typischen Wettrennen am Strand zu machen, im Sand zu buddeln, die felsige Gegend zu erkunden und uns einfach zu bräunen.

Obwohl wir nur ca. zwei Stunden am Strand waren, verbrachten wir dort einige der schönsten Stunden unseres Aufenthaltes in Spanien.

 

Nuestras emociones sobre la despedida

El viernes vamos a volver a Múnich.

Ahora estamos…

…tristes porque queremos quedar aquí en Oviedo más largo.

…felices porque vamos a ver a nuestras familias alemanas.

…cansados porque aquí la gente va a dormir más tarde que en Alemania.

…contentos porque tuvimos un tiempo estupendo y aprendimos muchas cosas nuevas.

…afligidos porque vamos a echar de menos a nuestras familias españolas y la nueva gente que conocimos.

Heimweh?

“2 Wochen ohne meine Familie, wie soll ich das schaffen?”, “Was wenn irgendwas passiert, ich aber nicht nach Hause kann?”, diese Fragen haben auch wir uns oft gestellt. Natürlich geht jeder individuell mit Heimweh um, aber für manche ist es einer der ausschlaggebendsten Gründe gegen einen Austausch. Diese Chance sollte man sich aber nicht wegen Heimweh entgehen lassen.

Deshalb haben wir hier ein paar Tipps für euch:

  1. Am ersten Tag ist das Heimweh bei vielen am schlimmsten, deshalb sollte man, wenn man die Familie anrufen will nur kurz und nicht zu spät am Abend telefonieren.
  2. Generell nicht oft und lange mit der Familie telefonieren.
  3. Viel unternehmen, sich nicht im Zimmer verkriechen.
  4. Viel mit den Freunden zusammen sein.
  5. Filme oder Videos z.B. auf YouTube anschauen.
  6. Bücher lesen.
  7. Tagebuch oder kurze Notizen über den Tag schreiben.

Insgesamt muss jeder aber selbst wissen, was gut für einen ist, manchen hilft es vielleicht, mit der Familie zu reden, andere reduzieren den Kontakt zur Familie so weit wie möglich. Wir hoffen die Tipps waren hilfreich für euch!

Gedicht zu Spanien

Fussball wird ganz gross geschrieben,

dabei gibt es Hoehen und Tiefen,

Ob Barca, Real oder Atlético,

alle deutschen Teams gehen K.O,

Die Strände sind einfach wunderschön,

doch im Norden gibt es viele Böen,

Paellas, Sidra oder Tapas,

sehr fürsorglich sind die Mamas und Papas,

in Spanien gibt es sehr wenig Schmutz und Dreck,

ich will hier nie mehr weg!!!!

PPH