El concierto de los bundavagos

El miercoLes por la noche fuimos al concierto de lOs bundavagoS. Es un grupo de música y dos de los músicos son de nuestro intercamBio. Tocaron la gUitarra. También había uNa cantaDora, que tiene una voz Alta. Para muchos alumnos de Alemania fue una nueVa experencia de ir A un concierto en una discoteca. A mí me Gustaba mucho porque fue posible bailar cOn esta música.  También era flipante ver a mis compañeros tocar la guitarra porque fue muy bueno y he hablado con uno de los chicos y me ha dicho que está tocando la guitarra desde hace diez añoS. La banda es muy conocida y por es0 muchos jóvenes venían para oír la música. También han cantado canciones famosas de otros cantantes  y por eso también nosotros pudimos cantar.

Das Konzert hat uns sehr gut gefallen. Auch wenn manchmal sehr laut gesungen bzw. fast schon geschrien wurde, waren wir von dem musikalischen Talent unserer Austauschschueler begeistert.

Nuestro día en Gijón

Nach der Besichtigung von “Laboral” ging es weiter in die groesste Stadt Asturiens, Gijón. Natuerlich war fuer uns Deutsche die Hauptattraktion der Strand, der kein Strand in der Karibik ist, man sich aber trotzdem wohl fuehlt.

Después del tiempo libre fuimos al puerto de Gijón y visitamos el Elogio del Horizonte.

Was man sich darunter vorstellen kann, ist leicht zu erklaeren:

– ein Steingebilde auf einem kleinen Huegel gelegen
– das Elogio del Horizonte liegt natuerlich an der Steilkueste und bietet somit einen fenomenalen Ausblick aufs Meer (Es eignet sich perfekt zum Fotos machen 😉 )

Gijón está muy cerca de Oviedo y por eso pudimos ir allí en tren. Por fin podemos decir que Gijón es una ciudad  muy interesante con muchas atracciones como la “Laboral” y la playa.

An diesem Tag haben wir erneut einen Einblick in eine spanische Stadt und Asturien bekommen, und uns hat es mal wieder sehr gut gefallen.

LABoral-Centro de Arte y Creación Industrial

Después de visitar la Laboral Ciudad fuimos al Centro de Arte.

Al principio el guía nos enseñó un muro con muchas cifras y dijo que si alguien daba esas informaciones al ordenador, vendría una foto de este muro.

Als Nächstes kamen wir in einen Raum, in dem die digitale Visualisierung der Hagia Sophia durch DNA aus Pixeln dargestellt wird, die hin und wieder Gebäude aus Pixeln formen.

Danach betrachteten wir ein normales Foto auf einem Computerbildschirm, in das jedoch zusätzliche Dinge eingefügt wurden. Die “Kamera” drehte sich nach rechts und links und die eingefügten Objekte konnten von jeder Seite betrachtet werden, während der Rest des Bilds starr blieb.

Después vimos una película reducida a 32 píxeles que enseña que se necesitan miles de píxeles para poder ver más que unos colores.

El guía también nos mostró una habitación en la que se podía ver la evalución de la gráfica en los juegos de ordenador, por ejemplo de los árboles.

Insgesamt war es sehr faszinierend und interessant. Mir persönlich hat am besten der Raum mit den DNA-Strängen gefallen, da er sich durch die ständige Bewegung an den Wänden lebendig anfühlte. Als Fan von Videospielen hatte ich aber auch sehr viel Spass dabei, die verschiedenen Grafiken Spielen zuzuorden.

Gijón: La Laboral

Historia

La universidad la Laboral fue construida en el año 1948 para chicos sin padres. Para estar aceptado tuvieron que tener 8 años. En el instituto el objetivo más grande era el hombre perfecto: deportivo, disciplinado e inteligente. Los niños fueron reclutados en todo el país.

Urspruenglich wurde das Institut Laboral fuer Waisen von
Minenarbeitern und anderen verunglueckten Staatsdienern erbaut.
Die jungen Waisen wurden dort ab dem Alter von 8 Jahren wie in einem
Internat erzogen, geschult und ausgebildet. Der eigentliche Zweck war
nicht die soziale Unterstuetzung, sondern die “Heranzuechtung” der
perfekten Jugend. An das Ideal der Maenner wurde stets erinnert, wie
auch in der “Sala de pinturas”, in dem eine ueberwaeltigende Darstellung
des Kampfes und der gewuenschten Einstellung an die Waende “gepinselt”
wurde.

La función de

  1. La plaza central
    -Corazón de la universidad
    -Construida para casi 10.000 alumnos
    -Hoy en día usada para conciertos y para la presentación de películas
  2. El Teatro
    -Kapazitaet von ca. 2500 Personen
    -Frueher hauptsaechlich als Aula genutzt
    -Heute ebenfalls fuer Konzerte und Auffuehrungen genutzt
    -Gute Akustik
  3. La Iglesia
    -una de las cúpulas de mayores dimensiones de Europa hecho de cerca de medio millión de ladrillos
    -la iglesia de planta elíptica más grande del mundo

 

Nuestro viaje a Oviedo

 Hoy es el tercer día del viaje español y me divierto mucho.

Por ejemplo la comida es fantástica ( tortilla con pollo, paella, conchas, fabada y muchas otras comidas).

El tiempo libre en las familias fue muy interesante y pude conocer cultura. También hicimos una visita guiada de la ciudad.

Kleine Anekdote von der Stadtführerin:

“Die Kirche wurde von König Alfsonso II, auch der Keusche genannt, gebaut. Er heisst der Keusche, weil er sehr keusch war.” Kein Witz.

La ciudad de Oviedo

Ayer visitamos la ciudad de Oviedo. Es la capital de Asturias y tiene casi 225 mil habitantes. Aunque a nosotros (de Múnich) este numero parezca ser muy poco, nos gusta mucho la ciudad llena de vida. Visitamos la catedral vieja,  los mercados y la plaza de la universidad vieja. Me encantó la Plaza de la Escandalera con la fuente grande.

Gestern haben wir die Altstadt Oviedos besichtigt. Oviedo ist eine sehr schöne und alte Stadt, deren Geschichte bis ins 8. Jahrhundert reicht. Besonders eindrücklich ist diese im Museum der Kathedrale zu erkennen, die unsere erste Station in Oviedo war.
Besonders interessant ist das Aussehen der Kathedrale, die lediglich einen Turm besitzt und so etwas asymmetrisch wirkt. Ursprünglich waren zwei Türme geplant, aber aus Kostengründen musste auf seinen Bau verzichtet werden. Insgesamt war die Stadtführung sehr interessant, und uns hat es sehr viel Spass gemacht, die lebendige Stadt Oviedo besser kennen zu lernen.

La visita guiada por Oviedo

Gestern haben wir an einer Stadtführung durch die Altstadt Oviedos teilgenommen.

Die Fremdenführerin zeigte uns zuerst die Kathedrale und erläuterte uns die Enstehung dieser im 9. Jahrhundert. Danach besichtigten wir das Museum der Kirche. Zum Schluss besuchten wir weitere eindrucksvolle und für die Geschichte Asturiens grundelegend wichtige Monumente Oviedos, wie zum Beispiel die Markthalle oder die erste Universität Oviedos, die durch den einen Bischof gestiftet wurde.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Oviedo eine durchaus interessante und beeindruckende Stadt ist und durch eine packende Geschichte geprägt ist.

En general podemos resumir que las impresiones de Asturias especialmente de Oviedo son únicas y muy interesantes.

Además se puede decir que las fachadas de las casas y los monumentos son muy preciosos.

La visita por Oviedo

Gestern haben wir zum ersten Mal die Stadt besichtigt. Eine Stadtführerin hat uns an die wichtigsten Plätze Oviedos geführt.

Als erstes haben wir die Kathedrale besucht, die ein wichtiger Teil Oviedos und ausserdem ein Teil des “Camino de Santiago” ist. Sie entstand im 9. Jahrhundert und beinhaltet viele Kunstwerke, die aus dieser Zeit stammen.

Auf dem Weg zum Rathaus sind wir an dem letzten übriggebliebenen Stück der Stadtmauer vorbeigekommen. Das Rathaus ist ein grosses, eindrucksvolles Gebäude, an dem die Flaggen von Oviedo, Asturien, Spanien und Europa hängen.

Als nächstes besichtigten wir die erste Universität Oviedos mit ihrem wunderschönen Innenhof, in dem eine Statue des ersten Bischofs und Erzbischofs steht. Dieser hat auch die Universität gestiftet.

Als letztes haben wir den Marktplatz besucht. Hier findet jeden Morgen ein Markt mit frischem und typisch spanischem Essen statt.

Después de la visita guiada por Oviedo podemos decir que la ciudad es muy bonita y tiene una historia interesante. ¡Nos gustó la excursión!

Visita de Oviedo – Stadtbesichtigung

Unser Programm startete am Montag mit einer Stadtfuehrung durch Oviedo.

Die Stadtfuehrung gab uns einen kurzen Einblick in die Geschichte und die Gebaeude der kleinen Stadt Oviedo mit ihren stolzen 220.000 Einwohnern, kaum vergleichbar mit Muenchen.

Laut Stadtfuehrerin ist die Kathedrale von Oviedo auf dem “Plaza de Alfonso” ein bedeutsames Wahrzeichen von Oviedo und stammt aus der Zeit der Gotik.

Weiter ging es zu dem “Plaza de la Escandalera” auch unter den Bewohnern von Oviedo “La Gorda” genannt, der als  Treffpunkt gilt. Gleich um die Ecke befindet sich die Bank “Caja Astur”, wo man zu jeder vollen Stunde die Hymne von Oviedo zu Ohren bekommt ( Vergleichbar mit dem Glockenspiel am Muenchener Marienplatz).

Die letzte Station war der Marktplatz, an dem sich die Markthalle von Oviedo befindet. Am Vormittag herrscht hier reger Betrieb und somit ist es gewiss, dass man hier mit hoher Wahrscheinlichkeit jemanden zum Plaudern trifft.

Es una ciudad pequeña, pero la ciudad tiene su encanto y por eso a todos los alemanes les gusta la ciudad y se sienten muy confortables . 🙂

Alfonso II – El Instituto

¡Hola!

Desde hace dos días estamos en el instituto Alsonso II, y anoto mis primeras impresiones del edificio, de los alumnos y los profesores.

El instituto está muy central, y cerca del Parque San Francisco. De la escuela necesito unos 30 minutos a pie para ir a casa de mi alumno del intercambio. El edificio es muy viejo como nuestra escuela en Alemania también, por eso no importa. Las clases son más pequeñas que en Alemania y los alumnos son más mixtos de muchos países como Perú, Brasil, Argentina, Polonia,…
Los profes son muy amables y se ponen en contacto muy dedicadamente.
Muchos de los alumnos aquí son muy cordiales e intentan hacernos unas semanas preciosas y fenomenales.